Chorleiter-Chronik

seit 1992 Herbert Grunwald

1948 – 1992 Emil Rabe
Mit Emil Rabe, der mit noch nicht 28 Jahren 1948 die Leitung des Dortmunder Männergesangverein übernahm, begann ein neuer künstlerischer Abschnitt in der Chorarbeit. 1. Preis in der 1. Klasse beim Kreisleistungssingen. Teilnahme am Sängerbundesfest in Mainz im Juli 1951. In den 44 Jahren seines Schaffens prägte er wie kaum ein Zweiter den Chor. Das Repertoire des Chores weitete sich aus. Vom traditionellen Männerchorsatz und Kunstlied hin zu einer zeitgemäßeren Musikauffassung. Dazu gehörten Chöre aus Oper,Operette, Musical und Schlager. Als Kirchenmusiker war es für ihn selbstverständlich auch eine Vielzahl sakraler Chorwerke einzustudieren, die in zahlreichen Kirchenkonzerten zu Gehör gebracht wurden. Ca. 200 Kompositionen – gesungen im In-und Ausland – zeugen von seinem musikalischen Schaffen.

1946 – 1948 Albert Lamberts
Hatte schon einmal 1919 nach dem 1. Weltkrieg dem Chor neues Leben eingehaucht. Er fand sich bereit die Chorleitung noch einmal zu übernehmen. Am 03.03.1946 bagannen die Chorproben. Ihm gelang es den Rost, der sich in den Sängerkehlen angesetzt hatte, innerhalb eines halben Jahres zu entfernen. Das 1. Konzert am 22.09.1946, im Saal der Ruhrstahl AG in Witten, vor 1500 Zuhörern war ein voller Erfolg.

1941 – 1946 Dr. Hans Wedig
Wie aus den Jahreszahlen ersichtlich stand das Dirigat von Dr. Hans Wedig unter einen schlechten Stern. Die Kriegswirren ließen nur wenig Spielraum zu um die Chorarbeit erfolgreich fortzusetzen.

1928 – 1941 Dr. Hans Paulig
Übernahm am 14.07.1928 ( aus 70 Bewerbern ausgewählt ) den Dortmunder Männergesangverein. Unter seiner Stabführung entwickelte sich der Chor weiter und nahm in den folgenden Jahren an Wertungssingen,internationalen Gesangswettstreiten, und Sängerbundesfesten in Frankfurt und Breslau teil.

1919 – 1928 Albert Lamberts
Setzte die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fort. Seine ernsthafte und intensive Probenarbeit ( bis zu 30 Sonderproben pro Jahr ) führten zu einer Vielzahl von Konzerten. Unter seiner Leitung wurde 1925 eine Orchesterabteilung mit 70 Musikern gegründet.

1904 – 1919 Lorenz Rebbert
Übernahm die musikalische Leitung des neu gegründeten Dortmunder Männergesangvereins. Die erste Chorprobe fand mit 44 Sängern schon nach einer Woche statt. Er formte aus der Sängerschar einen leistungsfähigen Chor, der in kurzer Zeit große Erfolge aufweisen konnte. Der 1. Wettstreit 1905 in Godesberg endete mit dem 1. Preis im Klassensingen. Weitere Wettstreite und das Kaisersingen in Frankfurt folgten.